VIP Escort in München – Handschellen und eine Zweite Frau

 

Mein tollstes Escort München Erlebnis habe ich mit Handschellen erlebt. Dabei waren wir zu dritt, denn mein Kunde hatte seine Freundin Agnes dabei. 

Wir haben uns in einer kleinen Hütte außerhalb von München für ein Escort Date getroffen. Ich habe durch meinen Job als Escort Lady München schon viele tolle Locations gesehen. Diese wirkte besonders intim, fast geheimnisvoll.

Sexy Escort in Handschellen

Escort Service München

Dirk öffnete mir die Tür und nahm mir gleich den Mantel ab. Als ich ins Wohnzimmer trat, schlürfte Agnes einen Champagner auf der ausladenden Couch. Sie trug aufregende Dessous und sah zum Anbeißen aus. Er lächelte und befahl mir, mich bis auf die Dessous auszuziehen. In mir macht sich ein Prickeln breit. Ich mag dominante Männer bei Escort Dates.

Sie schoben mich ins Schlafzimmer, wo ich mich auf das Bett legen sollte. Rasch zog Dirk Handschellen unter dem Bett hervor und in Windeseile war ich an das Bett gefesselt. Die Erregung war kaum auszuhalten, meine devote Ader kam hier voll auf ihre Kosten. Während seine Freundin mit der Zunge meine Nippel freilegte, zog Dirk sich aus. Meine Nippel wurden steif. Zwischen den Beinen fühlte ich Feuchtigkeit. Er begann, meine Schamlippen mit den Fingern zu massieren.

Immer wieder streiften seine Finger meinen Kitzler. Ich glaube, mein Stöhnen war bis auf die Straße zu hören. Agnes begann, meine Nippel mit beiden Händen zu bearbeiten. Sie drehte und drückte das zarte Fleisch. Dann brachte er mich mit der Hand zum Höhepunkt. Zum ersten. Ich schrie laut auf, als es mir kam. Ich brauchte eine Pause, doch die beiden anderen waren damit nicht einverstanden. Sie tauschten die Rollen. Meine sensiblen Nippel wurden jetzt härter von Dirks kräftiger Männerhand bearbeitet.

Die Lady leckte mich, bis ich mich nur noch hingeben konnte. Ich erlebte meinen zweiten Orgasmus innerhalb von ein paar Minuten. „Wir werden mal sehen, wie oft du kannst.“ Dirks Blick war entschlossen. Ich nickte ergeben. Ich schaffte es, noch zweimal allein durch Berührungen zu kommen. An das, was danach geschah, habe ich keine Erinnerung. Als ich erwachte, war ich allein in der Hütte. Meine Hände waren frei. Neben dem Bett lag ein Brief. Er bedankte sich mit lieben Worten und hatte einen Gutschein für eine Parfümerie beigelegt. Ich denke oft an dieses Erlebnis und frage mich, ob ich die beiden jemals wiedersehen werden.